Leitbild

Auszug aus unserer Satzung:

§ 2 Vereinszweck

  1. Zweck der Sektion ist das Bergsteigen und alpine Sportarten vor allem in den Alpen und den deutschen Mittelgebirgen, besonders für die Jugend und die Familien, zu fördern und zu pflegen, die Schönheit und Ursprünglichkeit der Bergwelt zu erhalten, die Kenntnisse über die Gebirge zu erweitern und dadurch die Bindung zur Heimat zu pflegen.
  2. Die Sektion ist parteipolitisch neutral, sie vertritt die Grundsätze religiöser weltanschaulicher und ethnischer Toleranz; sie achtet auf die Chancengleichheit von Frauen und Männern.
  3. Die Sektion verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne des Abschnitts „steuerbegünstigte Zwecke" der Abgabenordnung. Die gemeinnützigen Zwecke in diesem Sinne sind die Förderung des Sports, des Natur- und Umweltschutzes, der Jugendhilfe und der Bildung sowie der Heimatpflege und Heimatkunde.
  4. Die Sektion ist selbstlos tätig, sie verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke. Mittel der Sektion dürfen nur für die satzungsgemäßen Zwecke verwendet werden. Die Mitglieder erhalten keine Zuwendungen aus Mitteln des Vereins. Ausgeschiedene Mitglieder haben keinen Anspruch auf das Sektionsvermögen. Keine Person darf durch Ausgaben, die dem Zweck der Sektion fremd sind oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütungen begünstigt werden.

§ 3 Verwirklichung des Vereinszwecks

Der Vereinszweck wird insbesondere verwirklicht durch:

  1. Bergsteigerische und alpinsportliche Ausbildung, Förderung bergsteigerischer und alpinsportlicher Unternehmungen, des alpinen Skilaufes, Ausleihe von Bergsportausrüstung, Unterstützung des alpinen Rettungswesens
  2. Gemeinschaftliche bergsteigerische alpinsportliche Unternehmungen sowie Wanderungen
  3. Veranstaltung von alpinsportlichen Wettkämpfen einschließlich der Bekämpfung des Dopings gemäß der strafbewehrten Sportordnung des DAV
  4. Errichten, Erhalten und Betreiben künstlicher Kletteranlagen
  5. Erhalten und Betreiben von Hütten als Stützpunkte zur Ausübung des Bergsteigens und der alpinen Sportarten sowie Errichten und Erhalten von Wegen
  6. Schutz und Pflege von Natur und Landschaft. Tier- und Pflanzenwelt der Alpen und der deutschen Mittelgebirge. insbesondere bei der Ausübung des Bergsports und der Unterhaltung von Hütten und Wegen
  7. umfassende Jugend- und Familienarbeit
  8. Förderung schriftstellerischer. wissenschaftlicher und künstlerischer Arbeiten auf alpinem Gebiet
  9. Veranstaltung von Vorträgen in Zusammenhang mit der Verwirklichung des Vereinszwecks
  10. Pflege der Heimatkunde

 

Hier unsere gesamte Satzung zum Download: DAV-Füssen Satzung

 

 

Nachbesserung der Neufassung Satzung DAV Sektion Füssen e.V.

Liebe Mitglieder,
nachfolgende Punkte aus dem Beschluss zur Neufassung unserer Satzung bei der Mitgliederversammlung 2018 müssen wir bei der anstehenden Mitgliederversammlung 2019 erneut beschließen, da wir hierzu eine falsche Aussage bei der Vorabprüfung des DAV-Bundesverbandes erhielten. Bei der nachträglichen Genehmigung unserer beschlossenen Neufassung durch die Justiziarin des Bundesverbandes war dies jedoch nicht mehr genehmigungsfähig,da dies gegen das Vereinsrecht verstößt.

§1 Name und Vereinssitz
Vorrang hat der in der Vereinssatzung bestimmte statuarische Sitz (Satzungs-, juristischer-,Rechts-Sitz) Dieser Rechtssitz muss nicht dem tatsächlichen Sitz oder dem Sitz der Verwaltung entsprechen. In unserem Fall ist und bleibt der Sitz Füssen, auch wenn unsere Geschäftsstelle in Rieden ist.


§6 Mitgliederrechte und Haftungsbegrenzung
Absatz 3 Mitglieder der Sektion, die bereits einer anderen Sektion des DAV angehören, sind Gastmitglieder. Sie sind berechtigt, das Sektionseigentum und alle sonstigen Sektionseinrichtungen zu den dafür vorgesehenen Bedingungen zu benutzen und an den Veranstaltungen der Sektion teilzunehmen. Sie haben keine Mitgliederrechte, sie haben weder Sitz noch Stimme in der Mitgliederversammlung und können nicht gewählt werden. Sie haben alle Mitgliederrechte.

Neu hinzu kommen noch nach Verabschiedung auf der Hauptversammlung des DAV 2018 in Bielefeld folgende Absätze:

§13 Abteilungen, Gruppen
Absatz 4
Abweichend von der Regelung in Absatz 3 bedarf die Verabschiedung einer Sektionsjugendordnung durch die Jugendvollversammlung der Sektion zu ihrer Wirksamkeit eines Beschlusses der Mitgliederversammlung. Auch spätereÄnderungen der Sektionsjugendordnung müssen von der Mitgliederversammlung genehmigt werden. Die Mitgliederversammlung darf die Genehmigung der Sektionsjugendordnung nicht versagen, soweit diese mit der Mustersektionsjugendordnung übereinstimmt. Der bisherige Absatz 4 wird durch den vorgenannten Einschub zu Absatz 5

§21 Aufgaben
Absatz i Eine von der Jugendvollversammlung beschlossene Sektionsjugendordnung sowie deren Änderungen zu genehmigen Der bisherige Absatz i wird durch den vorgenannten Einschub zu Absatz l

Euer Vorstand
Peter Ziegler