Mountain Teens 13-17 Jahre

Jugendgruppe

Unsere Gruppe besteht aus bergbegeisterten, aktiven Kindern und Jugendlichen mit viel Begeisterung etwas zu erleben, neues zu lernen und vor allem die Bergwelt mit all Ihren Schönheiten genauer kennen zu lernen. Neben dem Klettertraining werden die Sicherungstechniken und das Einschätzen von alpinen Gefahren erlernt. In der Jugendgruppe erlebt man Klettergärten, sportliche und alpine Mehrseillängen sowie Bergtouren in der heimischen Umgebung, aber auch in fremden neuen Gegenden die wir gemeinsam bei Ausflügen erkunden. Das Ziel der Jugendgruppe soll sein Euch auf ein selbstständiges und bewusstes Bergsteigerleben vorzubereiten.

Jeden Montag treffen wir uns ab 18:00 Uhr zum Klettern im DAV Kletterzentrum Allgäu. Am Wochenende sind wir häufig in unserer umliegenden Bergwelt zum Klettern und Bergsteigen unterwegs, immer auf der Suche nach einem neuen Abenteuer.

Während der Ferienzeit gibt es keinen Klettertreff!!!

Ob es noch freie Plätze bei den Mountain-Teens gibt, erfährst du vom Gruppenleiter
Jan Schmid  Tel. 0152 ‑ 08 70 38 68

 

Touren und Kurse Klettern
Aktuell sind keine Termine vorhanden.

 

Ausflüge der Jugendgruppe in den vergangenen Jahren

Kletterurlaub der Jugendgruppe 2015 in Arco

Kletterurlaub der Jugendgruppe 2015

Sonntag, 16.08.2015

Abfahrt an der Kletterhalle in Rieden.  Da die Brennerautobahn und der  Fernpass verstopft waren, entschlossen wir uns über den Hantenjochpass zu fahren. Die Autofahrt verlängerte sich auf unbequeme 6 Stunden da auch hier der Verkehr zähfliesend war.
In Arco angekommen bauten wir unsere Zelte auf, danach stand gemeinsames Kochen und spülen auf dem Plan. So ging ein anstrengender Tag zu Ende.

Montag, 17.08.2015

Frühes Aufstehen, was nicht so ganz im Sinne der Urlaubsteilnehmer stand, Frühstück und packen für den bevorstehenden Tag. Wir fuhren nach Belvedere zum Sportklettern, dass für seinen genialen Ausblick bekannt ist. Zuerst machten wir uns über die Touren im unteren Sektor und arbeiteten uns dann am Nachmittag zum obereren und anspruchsvolleren Sektor vor und alle beteiligten sich an verschiedenen teilweise sehr schweren Projekten.
Gegen späten Nachmittag schleppten wir uns wieder zurück auf den Campingplatz um zu kochen und den Abend ausklingen zu lassen.

Dienstag, 18.08.2015

An diesem Morgen lief der Tag ein bisschen schleppend an. Kamen ein wenig später vom Campingplatz los als geplant. Dennoch war der Tag perfekt für´s Klettern und Baden. Daher entschlossen wir uns an ein Klettergebiet direkt am Gardasee zu fahren das auch zum Baden sehr gut geeignet ist. Nachdem wir am Vormittag Plattenklettern waren und die Mehrseillängenkenntnisse der meisten wieder auffrischen konnten stiegen wir nachmittags nach dem Mittagessen und Klippenspringen in einen Sektor der direkt über dem Wasser hing ein. Am Abend hatten wir wieder einen erfolgreichen und ermüdenden Klettertag hinter uns gebracht und belohnten uns mit einem guten Abendessen.

Mittwoch, 19.08.2015

Mitten in der Nacht zog ein heftiges Gewitter auf das auch Regen in Strömen mit sich brachte. Teilweise bis völlig durchnässt wurde dann am Morgen das Frühstück unter einer hastig aufgezogenen Plane eingenommen. Da der Regen versprach nicht nachzugeben beschlossen wir den Tag in der Stadt zu verbringen, einkaufen zu gehen und Pizzaschnitten zu verspeisen. Am Nachmittag prüften wir die Standplatzbaukenntnisse der Urlaubsteilnehmer theoretisch wie praktisch und mussten positiv feststellen das es bei fast jedem Reibungslos, mit nur wenigen Flüchtigkeitsfehlern, funktionierte! Gegen Abend wurden dann noch die Spülkenntnisse auf die Probe gesellt nach einem hervorragendem Abendessen bei dem die Kässpatzen nur leicht in den Topf eingebrannt wurden.

Donnerstag, 20.08.2015

An diesem Morgen gingen wir nochmals unsere Packliste durch da wir Abends zuvor ausgemacht hatten eine Mehrseillängen Sportkletterroute am Colodri zu machen. Nachdem jeder hergerichtet und klar war wer mit wem klettert machten wir uns auf den Weg zum Einstieg. Dieser befand sich 15 Gehminuten vom Campingplatz entfernt. Nach einer abgekletterten ersten Seillänge folgte eine etwas brüchige aber trotzdem schöne Passage mit einem leicht abdrängenden Ausstieg zum 2. Standplatz. Nach einer etwas plattigeren Seillänge folgt noch eine Verschneidung und zwei wunderschöne Ausstiegslängen. Nachdem wir aussgestiegen waren ging die Hälfte der Gruppe direkt zurück zum Campingplatz. Ein paar wenige wollten noch über den Colodri ein Gipfelkreuz mitnehmen und durch Arco City wieder absteigen. Danach traffen wir uns alle wieder am Campingplatz. Am Abend kamen dann Xaver und David mit ihrer Jugendgruppe. Zur Abendlichen Feier wurde der Grillplatz eingeweiht und der Abend wurde gemütlich beendet!

Freitag, 21.08.2015

Am morgen des 21.08 frühstückten wir gemeinsam und planten einen Gruppenübergreifenden letzten Klettertag. Dieser führte uns in einen Klettergarten in der Nähe des Padaro Felsriegels. Dieser Sportkletterfelsen bot uns eine schwierige und steile Kletterei an Kompaktem Felsen der auch mit reichlich Abwechslung aufwartete. Alle versuchten sich an tollen Routen und unterstützten sich gegenseitig bei so manchem Problem.
Am Abend genossen wir das gemeinsame Pizza essen und den gemütlichen Ausklang des Urlaubs.

Samstag, 22.08.2015

Nach dem Frühstück wurde ein letztes Mal gespült und im Anschluss die Zelte abgebrochen. Nachdem das Gepäck verstaut war verließen wir Arco in Richtung Heimat. Auch wenn man sich nicht ganz schlüssig ist ob dieser unscheinbare Landstrich vielleicht doch der südlichste Punkt Bayern´s ist und somit auch zu unserer Heimat gehört!

Kletterurlaub der Jugendgruppe 2017 in Arco

Bericht Kletterurlaub 2017

Montag, 07.August.2017

Um 7.00 Uhr Treffpunkt an der Kletterhalle in Rieden. Nach einigen Platzproblemen und daraus folgenden Gepäcksverlusten machten wir uns auf zu einer abwechslungsreichen Autofahrt mit amüsanten Gesangseinlagen und gutem Verkehr nach Arco.

Angekommen mussten wir leider feststellen dass unser geplanter Campingplatz leider voll war und wir so wieder auf unseren altbekannten Camping Arco ausweichen mussten. Nachdem die Zelte aufgebaut waren packten wir unsere Sachen und fuhren in einen Klettergarten Namens „RED POINT WALL“ in Laghel. Dieser bot uns für den Nachmittag noch anstrengende Routen sodass jeder müde und ausgelaugt sich auf die Kässpatzen am Abend freute.

Nach dem Essen wurde gespült und alles für den morgigen Tag hergerichtet. Um 23.30 Uhr wurde dann für ein Mitternachtseis gestimmt das wir bei gemütlichen 25 Grad in der Fußgängerzone in Arco zu uns nahmen. Danach wurde es dann doch mal Zeit für´s Bett.

Dienstag, 08.August.2017

In der Früh um 6:00 Uhr war dann auch schon wieder die Nacht für ein paar von uns vorüber. Ein paar Motivierte gingen in der kühlen Morgenluft joggen und richteten dann Frühstück her. Nach dem Frühstück packten wir unsere sieben Sachen und verließen den Campingplatz in Richtung CORNO DI BO, SPIAGGIA DELLE LUCEROLE. Dort gibt es flache, lange Platten direkt am Gardasee. Perfekt um auch die Mehrseillängen Kenntnisse wieder aufzufrischen. So verbrachten wir den Vormittag damit Standplätze zu bauen, abzuseilen, und Knoten zu üben. Nach einer ausgiebigen Brotzeit zum Mittagessen kletterten wir noch einige schöne Touren und sprangen ins kühle Nass des Gardasees.

Am Abend grillten wir gemeinsam Würste und genossen diese zusammen mit einem vorzüglich zubereiteten Grillgemüse.

Mittwoch, 09.August.2017

Der Mittwoch startete mit einem gemütlichen Frühstück bei dem es frische Semmel und Croissants gab.

Nach dem Waschen und Spülen ging es nach LÒRTO! Dieses Klettergebiet liegt bei Laghel und bietet feine, schattige Kletterei an festem, nicht ab geklettertem Fels in jedem Schwierigkeitsgrad. Zu Beginn nahmen wir nochmals im Detail das Umbinden am Top durch da dies nach Auffrischung verlangte!  :-)

Zur Brotzeit wurden Müsliriegel serviert. Danach wurden noch einige schöne Touren geklettert. Am Nachmittag war dann Einkaufen in Arco´s Kletterläden angesagt, ein paar gönnten sich dazu auch mal eine Pizza Schnitte oder ein Eis! Am Abend trafen wir uns dann zum Baden im Bach beim Campingplatz und zum gemeinsamen Abendessen. Es gab Nudeln mit Pesto… :-) (dazu keine Einzelheiten, die Teilnehmer des Urlaubs wissen Bescheid). Wir ließen den Abend gemütlich ausklingen.

Donnerstag, 10. August.2017

Nach einem erneuten Joggingausflug durch die Apfelplantagen von Arco wurde wieder einmal ein ausgiebiges Frühstück zubereitet, das in der Morgensonne verspeist wurde.

An diesem Tag wandten wir uns erneut an einen schattigen Klettergarten nach Laghel  „MURO DELL`ASINO“. Dieser hatte große Vorteile da er für jeden Teilnehmer die Möglichkeit bot sein Limit vollständig auszuleben. Es wurde viel geklettert und jeder war motiviert ein paar Routen im Vorstieg zu bezwingen! Am frühen Nachmittag teilten wir uns auf, da ein paar Teilnehmer noch motiviert waren zu klettern und einige sich dem gemütlichen Teil hingeben wollten. So ging der eine Teil in die Stadt um noch ein paar Kleinigkeiten zu  besorgen und die ein oder andere Kugel Eis zu verdrücken, während der andere Teil noch ein paar Touren machte und sich von jetzt auf gleich in einem heftigen Gewitter wiederfand. In aller Eile wurden alle Sachen zusammengerafft und man suchte sich Schutz unter einem Felsvorsprung der wenigstens ein bisschen „Gemütlichkeit“ versprach. Nach einer Stunde ausharren unter diesem Vorsprung bei Blitz, Donner und heftigen Regenschauern kam endlich ein „Schönwetterfenster“ und wir sahen unsere Chance zum Auto zu laufen (ca. 20 min. Fußmarsch). Nachdem wir wieder am Campingplatz eintrafen gönnte sich jeder eine heiße Dusche und trockene Klamotten. Kurz darauf waren wir auf dem Weg in die Stadt, um sich mit den anderen zu treffen die in der Pizzeria schon reserviert hatten. Da das Wetter nicht versprach besser zu werden hatten wir uns entschieden das Kochen ausfallen zu lassen und den Pizzabäcker für uns „kochen“ zu lassen. Gemeinsam den schönen Abend zu genießen war angenehm und eine Belohnung für die Strapazen des Tages!

Freitag, 11.August.2017

Am Freitag sah die Welt anders aus als am Vortag. Fast die ganze Nacht hatte es geregnet und gewittert. So war der flache Bach am Zeltplatz zu einem großen Fluss angewachsen und hatte sogar ein paar Bäume am Ufer entfernt. Die Zelte waren glücklicherweise alle trocken geblieben nur ein paar Ameisen hatten sich in unser „Vorratslager“ verirrt. So mussten wir erstmal diese freundlich bitten zu gehen um dann das Frühstück herrichten zu können. Nach gemeinsamer Absprache beschlossen wir heute in ein ostseitig ausgerichtetes Klettergebiet Namen´s „COMANO“ Nähe Comano (Richtung Molveno See) zu fahren. Da dies von Ausrichtung und Steilheit versprach trocken zu sein und ebenfalls eine schöne Tourenauswahl aufzubieten hatte. Nach etwas längerer Fahrt als die Tage zuvor erreichten wir unsere Wand die einen sehr kurzen Zustieg hatte. Leider mussten wir feststellen, dass unser Führer ein bisschen Unrecht hatte… die Wand war Nordseitig ausgerichtet und bekam weder am Morgen noch am Nachmittag Sonne, geschweige denn mittags. Zusätzlich dazu waren nur einige wenige Touren trocken bzw. kletterbar. Allerdings waren uns dadurch nicht der Spaß und die Freude am Klettern zu nehmen. Mit viel Freude und Eifer sprang jeder in seinen Klettergurt und kletterte los. Jeder hatte trotz nasser Wand seine Erfolge und Herausforderungen. Ein großes Lob an dieser Stelle an diese Motivation der Gruppe….

 Zum Mittag suchten wir uns eine sonnige nicht allzu feuchte Stelle im Wald und speisten unsere letzten Käse-, Brot- und Gemüsereste sowie Müsliriegel. An diesem schönen Platz machten wir noch eine kleine Gesprächsrunde bei der jede/r sagen konnte was ihm/ihr gefallen hat und was man besser hätte machen können. Nach dieser Mahlzeit versuchte sich jeder nochmal an seinem „Projekt“ und packten anschließend zusammen, um den Nachmittag/Abend nochmals in der Stadt bei einem gemeinsamen Eis und der ein oder anderen Pizzaschnitte ausklingen zu lassen. Danach ging jeder seiner Wege und war „a bisserl schoppen“. Um 18 Uhr trafen wir uns im Cafe´ Trentino am Arco Plazza auf einen Spritz, Hugo (oder für die jüngeren auf eine Cola). Da die Motivation zum Kochen bei allen nicht sehr groß war wurde abgestimmt. So fanden wir uns um 20.00 Uhr bei schönem Ambiente in einer netten „Pizzeria J“ wieder und aßen fein zu Abend. An diesem letzten Abend wurde viel gelacht und das Beisammensein genossen!

Samstag, 12.August.2017

Den letzten Morgen genossen wir bei einem guten, ausgiebigen Frühstück. Danach wurde wie gewohnt abgespült, anschließend zusammengepackt, die Zelte abgebrochen sowie getrocknet, die Autos beladen und allmählich merkte man dass die Heimreise anstand. Diese traten wir gegen 9.00 Uhr Ortszeit Arco an und beendeten unseren schönen, abwechslungsreichen Urlaub.

Danke an alle die dabei waren!!! Auf ein weiteres erfolgreiches Jahr mit Euch allen!!!